Organisation

Grusswort des Präsidenten

Die Schweizerische Gesellschaft für Rheumatologie ist die Fachärzte Gesellschaft der in Klinik und Praxis tätigen Rheumatologinnen und Rheumatologen unseres Landes. Gleichzeitig nimmt sie deren Interessen im gesundheitspolitischen Umfeld als Berufsverband wahr. Rheumatologinnen und Rheumatologen sind Spezialisten für die nicht operative muskuloskelettale Medizin. Die Weiterbildung nach dem medizinischen Staatsexsamen umfasst heute minimal sechs Jahre, wovon vier Jahre Rheumatologie und zwei Jahre Innere Medizin. Damit ist die Kompetenz gewährleistet für die umfassende Tätigkeit im Bereich Prävention, Diagnostik und Therapie sowie Rehabilitation des muskuloskelettalen Systems und der entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes und der Blutgefässe. Im Verlaufe der letzten Jahre haben sich diagnostisches Wissen und therapeutische Möglichkeiten in der Rheumatologie ganz besonders weiterentwickelt. Dank dem Einsatz von Biologica können heute entzündliche rheumatische Erkrankungen wie Rheumatoide Arthritis oder Spondyloarthritis wirksam therapiert und damit viel Leid und Invalidität verhindert werden. Rheumatologinnen und Rheumatologen sind die Spezialisten für Abklärung und Behandlung von Krankheiten des Bewegungsapparates, die geprägt sind durch funktionelle, degenerative und entzündliche Störungen an Rücken, Muskulatur und Gelenken und vor allem mit Schmerzen einhergehen. Die Beurteilung und Behandlung von chronischen Schmerzen umfasst neben medikamentösen, physiotherapeutischen und interventionellen Massnahmen insbesondere auch die Berücksichtigung des persönlichen Umfeldes und der Anforderungen am Arbeitsplatz. Die Rheumatologie ist eine faszinierende zukunftsträchtige Disziplin der Humanmedizin, die in einzigartiger Weise den Patienten als Mensch in seiner Gesamtheit erfasst.

Dr. med. Walter Kaiser
Präsident Schweizerische Gesellschaft für Rheumatologie